Fingeralphabet

Fingeralphabet


Das Fingeralphabet – ein nützliches Hilfsmittel der Deutschen Gebärdensprache

Auch Mitglieder der Gehörlosengemeinschaft sind manchmal in der Situation, dass ihnen eine Gebärde von einem Fremdwort, ein Fachbegriff oder Ähnliches nicht bekannt ist. In so einem Fall greifen sie auf das Fingeralphabet zurück, was zwar kein fester Bestandteil der Deutschen Gebärdensprache ist, aber dennoch als nützliches Hilfsmittel dient. Eine andere Möglichkeit wäre die Buchstaben in die Luft zu schreiben, falls das Buchstabieren mit den Fingern nicht bekannt ist. Die ältere Gehörlosengeneration bevorzugt häufiger in der Kommunikation die Methode des „Luftalphabets“.

Genutzt wird das Fingeralphabet meist bei:

-unbekannten Begriffen und Bezeichnungen

-Namen und Markenbezeichnungen -Fremdwörtern und Fachbegriffen

-Titeln von Büchern und Filmen

-Abkürzungen (Bsp. „DGS“ , „OK“ )

Dabei ist es wichtig deutlich und ohne große Unterbrechungen zu buchstabieren. Als Teilnehmer in unseren Kursen werden Sie ebenfalls im gemäßigten Tempo das Fingeralphabet erlernen. Nach und nach werden Sie einzelne Wörter selbstständig buchstabieren sowie ablesen können.